• Brückenpark

Aktuelles

Sonntag, 14. Dezember 2014 Müngstener Brücke wird wieder befahrbar!

Nach fast zweijähriger Sanierung ist die Müngstener Brücke wieder befahrbar!

Informationen über die Sanierung

2013/2014 wurde die Müngstener Brücke durchgreifend saniert. Danach erfüllt die Brücke wieder alle Anforderungen der Bahn. Über fast zwei Jahre wurde von der Bahn in diesem Jahr Schienenersatzverkehr eingerichtet. Im Dezwmber 2014 ist die Brücke nach fast zweijähriger Sperrung wieder freigegeben worden!


Die Bahn hat entschieden:

Die Müngstener Brücke wird saniert!

Hier finden Sie den Artikel zum Herunterladen.

außerdem zum gleichen Thema:

ausführlicher Bericht im Solinger Tageblatt

img/teaser/sanierung_muengstener1.jpg

Brückenpark Müngsten

poster remscheid stadtsolingen wuppertal muengstenerbruecke zoo schlossburg

Im Jahr 2006 wurde der Brückenpark eröffnet. Natur trifft Technik, Idylle ergänzt um Ingenieurskunst, so lässt sich die Situation unter der weltberühmten Müngstener Brücke am besten beschreiben. Im Mittelpunkt der drei bergischen Großstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal liegt die berühmte Eisenbahnbrücke, die das Tal der Wupper überspannt. Die Landschaft und die Wupper um die Brücke herum sind ebenso beeindruckend wie die filigrane Stahlkonstruktion des Brückenbogens.

So wurde der Brückenpark zu einem touristischen Highlight mit ganz eigener Qualität. Jedes Jahr wird der Park von mehr als 300.000 Besucherinnen und Besuchern aufgesucht. Eine in Szene gesetzte Landschaft, das Naturerlebnis, eine berühmte Eisenbahnbrücke, Zeugnisse der Industriegeschichte und die höchst lebendige Wupper machen gemeinsam die Faszination des Parks aus. Der Eintritt ist übrigens frei.

Zum Konzept

Bis zur Eröffnung des Brückenparks im Mai 2006 hatte sich jahrzehntelang niemand mehr um die Neubelebung des Areals unter der weltberühmten Eisenbahnbrücke gekümmert. Im Rahmen der REGIONALE 2006 haben die drei Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal die Chance genutzt, hier im Mittelpunkt des Städtedreiecks eine Kulturlandschaft zu entwickeln und ein attraktives Ausflugsziel zu schaffen.

Gebaut wurde der Brückenpark nach den Entwürfen des Ateliers Loidl aus Berlin, das 2003 den landschaftsplanerischen und künstlerischen Realisierungswettbewerb gewonnen hat. Der Entwurf der Landschaftsarchitekten kommt einem wichtigen Bedürfnis von Ausflüglern nach - dem Bedürfnis nach Ruhe und einem besonderen Landschaftserlebnis.

img/eisvogel.jpg
 
Zugleich wird große Rücksicht auf den Natur-
schutz in dem Flora-Fauna-Habitat-Gebiet
(Naturschutzgebiet nach europäischem Standard)
an der Wupper genommen. In diesem Abschnitt
die Wupper entlang hat z. B. der geschützte Eis-
vogel sein Revier. Mehr zum Thema Eisvogel.

 


Der Brückenpark wird heute vom PKW-Verkehr frei gehalten. Ein Parkplatz direkt am Park ist einfach zu finden und günstig gelegen. Auf einem ansprechend gestalteten Steg, der den Bachlauf des Morsbach begleitet, unterqueren die Besucherinnen und Besucher die viel befahrene B 229. Bereits nach wenigen Minuten erreichen sie den Brückenpark. Am Eingang des zentralen Parks findet sich der Schaltkotten (mehr zum Thema Schaltkotten) (wer mehr von der Geschichte wissen will findet diesen Artikel interessant: der Schaltkotten bei Müngsten von Friedrich Winkgen ), in dem heute eine Schmiede ansässig ist. Mehr zum Thema Gestalten aus dem Feuer. Dazu gehört ein kleines Wehr mit einer aktiven Wasserkraftanlage.

Seit Pfingsten 2010 ist das Haus Müngsten eröffnet. Dieses auffällige, aber dem Brückenpark angepasste Haus mit einer Fassade aus rostigem Corten-Stahl und riesigen Fenstern prägt das Bild des Parks unter der Brücke. Das Haus Müngsten ist Bistro, Cafe´und Restaurant und unterhält unten direkt an der Wupper auch noch einen Imbiss im Biergarten.

img/haus muengsten/haus_muengsten_21.jpg Erst im Anschluss an diese Gebäude
beginnt der eigentliche Brückenpark.
Eine gestaltete Ufer- und Auenzone
ist hier entstanden. Rasenflächen laden
zum Sonnenbaden, Spielen und Pick-
nicken ein. Kleine Baumgruppen aus
Erlen und Hainbuchen sind Orientie-
rungspunkte und spenden Schatten.
Bis zu 10 m lange Balkone ragen über
die Wasseroberfläche der Wupper ähn-
lich wie ein Sprungbrett und geben
Blicke auf Flussverlauf und Brücke frei.

 

img/muengstener_bruecke_internet_einl.jpg

Im Zentrum spannt sich die
Müngstener Brücke hoch über den Köpfen.
Alle 20 Minuten wird sie von einem Zug
befahren.

Eine Attraktion für Jung und Alt ist das
Müngstener Rätsel: An einer zentralen
Stelle im Brückenpark hat die Künstlerin
Ulrike Böhme 10 Rätselfragen auf Boden-
platten geschrieben. Aufmerksame Be-
sucher finden die Antworten verteilt im
Park dazu. Die 10 Rätselfragen

 Ein weiteres Highlight im Parkgelände ist die Schwebefähre, eine auf Seilen über das Wasser schwebende "Draisine", die Wanderer ans
andere Wupperufer bringt. Mehr zum Thema Schwebefähre

Der Kiosk mit Geschichte von Elsa Böhm und ihre Minigolfanlage sind ebenfalls in den Park integriert. Mehr zum Thema Pavillon und Minigolfanlage

Einen schönen Blick auf den Brückenpark finden Sie vom anderen Wupperufer in den Wupperbergen vom sogenannten Diederich Tempel. Mehr zum Thema Diederich Tempel

Wer mehr über den Brückenpark, die Müngstener Brücke und die Umgebung erfahren möchte, der kann sich einer "bergisch bewegt - Wanderung" anschließen. Auch Führungen können hier gebucht werden.
Mehr zu bergisch bewegt - Touren

Bereits im Eröffnungsjahr 2006 besuchten über 300.000 Menschen den Brückenpark Müngsten.

Haus Müngsten in Bildern

Verschaffen Sie sich vorab einen ersten Eindruck – und danach kommen Sie am Besten vorbei.